Sonntag, 27. Oktober 2019

Olaf Perlich: Der besondere (Augen-)Blick

Mit einem aufmerksamen Blick schaut Olaf Perlich durch den Sucher seiner Kamera – auf Architektur und Natur. Eine Auswahl seiner Fotos gibt es seit heute im Gemeindezentrum St. Jakobi zu sehen.


Zur Eröffnung seiner Ausstellung haben Olaf Perlich und seine Frau Carola Trommel und Akkordeon mitgebracht. Gemeinsam improvisieren die beiden darauf französisch inspirierte Tanzmelodien.

Über seine Fotos und das Thema seiner Ausstellung sagt Olaf Perlich den Gästen, "In dem Wort Augenblick stecken natürlich zwei Deutungsmöglichkeiten. Da gibt es zum einen den Blick mit meinen Augen auf Motive im Alltag, oft Details der Architektur von Städten, zum anderen den Blick auf Motive in der Natur, die meist wirklich nur einen Augenblick lang so zu sehen sind, und die man schnell mit der Kamera erfassen muss. Ich habe da mit Absicht eine Klammer gesetzt".

Perlichs Fotos von Architektur-Details sieht man seinen früheren Beruf an: er hat bis 2017 als freier Architekt in Magdeburg gearbeitet. Die Begeisterung für die Fotografie ergab sich aber bereits früher, als er sich nach dem Abitur eine Spiegelreflex-Kamera kaufte und seine Filme lange Zeit selbst entwickelte und die Fotos in der Dunkelkammer herstellte. Dieser Prozess ist inzwischen der Arbeit am Computer gewichen, allerdings lässt er die Fotos auch dort weitgehend so, wie sie aus der Kamera kommen.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Gemeindebüros zu besichtigen: Mittwoch und Freitag 09:00-12:00 Uhr,  Donnerstag 16:00-18:00 Uhr. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten