Sonntag, 25. September 2016

Christiane Winter

Die heute eröffnete 12. Ausstellung des KuK 26 zeigt Grafiken und Drucke von Christiane Winter.

Christiane Winter, Jahrgang 1968, gelernte Buchbinderin und Kunstlehrerin, zeigt in ihrer Ausstellung Arbeiten, die vor allem als Radierungen und Ätzungen entstanden sind. Drucke, die ihre farbige Stimmung überwiegend durch Handkolorierung erhalten.

In ihren Drucken stellt sie Landschaften dar, verbindet Großes mit Kleinem, erzählt Geschichten und regt zum aufmerksamen Hinschauen an. Viele interessante Details werden erst auf den zweiten Blick sichtbar, das macht ihre Arbeiten besonders interessant. Selber hinschauen können Sie in der Ausstellung im Gemeindezentrum St. Jakobi in Schönebeck bis Anfang 2017, Montag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr, bei Veranstaltungen und nach tel. Anmeldung (Tel. 03928/404887). Im Gemeindebüro können Sie Arbeiten von Christiane Winter auch erwerben.

Christiane Winter (rechts) bei der Eröffnung
ihrer Ausstellung im Gemeindezentrum St. Jakobi

Die Vernissage am 25. September 2016 wurde durch Ulrike Miseler und Birgit Beyer musikalisch begleitet. Anschließend gab es von Christiane Winter Erläuterung zur Entstehung ihrer Grafiken. So war zu erfahren, wie die Pflanzen ins Bild kommen: ebenso wie die Grafiken, die sie in wachsbeschichtete Metalltafeln ritzt, nutzt sie auch Pflanzen, um die schützende Wachsschicht zu unterbrechen. So rückt sie die Natur ins Bild, gibt ihr grafischen Raum. Nach einer Ätzung verbleiben Abdrücke, die nach Farbauftrag aufs Papier gedruckt werden. Oft auch in mehrfachen Überlagerungen, deren Begrenzungen sie sie auf dem fertigen Bild bewußt sichtbar läßt. 

Ulrike Miseler und Birgit Beyer begleiten die
Vernissage musikalisch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten